Lotse


Lotse

* * *

Lot|se ['lo:ts̮ə], der; -n, -n:
erfahrener, ortskundiger Seemann, der Schiffe durch Hafeneinfahrten, Flussmündungen usw. leitet:
der Lotse geht an, kommt von Bord.
Zus.: Flusslotse, Hafenlotse, Schiffslotse.

* * *

Lot|se 〈m. 17geprüfter Seemann mit Sonderausbildung in einem best. Ortsbereich, der Schiffe durch schwierige Gewässer leitet; →a. Schülerlotse [verkürzt <Lootsmann <engl. loadsman „Steuermann“; verwandt mit leiten]

* * *

Lot|se , der; -n, -n [gek. aus älter niederd. Lootsmann < engl. loadsman = Geleitsmann, Steuermann, zu: load = Weg, Straße] (Seew.):
jmd., der Schiffe durch schwierig zu befahrende Gewässer, in denen er sich genau auskennt, leitet (Berufsbez.):
der L. kommt an/geht von Bord.

* * *

I
Lotse,
 
deutschsprachige Volltextsuchmaschine, hinter der die Betreiber von Dino stehen.
II
Lotse
 
[gekürzt aus niederdeutsch Lootsmann, von englisch loadsman »Geleitsmann«, zu load »Weg«, »Straße«] der, -n/-n, Berater des Kapitäns oder Schiffsführers in schwierigen Fahrwassern oder Häfen. Lotsen sind meist geprüfte Nautiker mit eingehenden Ortskenntnissen. Man unterscheidet See-, Fluss-, Kanal- und Hafenlotsen. Oft besteht aus Sicherheitsgründen Lotsenpflicht, d. h., ein Lotse muss an Bord genommen werden, dem Kapitän obliegt aber weiter die Führung des Schiffes.
 
 
Die Rechtsverhältnisse der Seelotsen, besonders ihre behördliche Zulassung (Bestallung), ist im Gesetz über das Seelotswesen in der Fassung vom 13. 9. 1984 geregelt. Für die Bereitstellung von Lotseinrichtungen werden für ein Schiff, das ein (See-)Lotsrevier befährt, Lotsabgaben erhoben. Für die Leistungen der Seelotsen ist ein Entgelt (Lotsgeld) zu entrichten. Seelotsen sind berufsständisch organisiert (Lotsenbrüderschaften und Bundeslotsenkammer als Körperschaften des öffentlichen Rechts). - Für Binnenlotsen gelten für die Lotsen auf Bundeswasserstraßen das Gesetz über die Aufgaben des Bundes auf dem Gebiet der Binnenschifffahrt in der Fassung vom 4. 8. 1986 und die Binnenschifffahrtsstraßenordnung vom 1. 5. 1985.

* * *

Lot|se, der; -n, -n [gek. aus älter niederd. Lootsmann < engl. loadsman = Geleitsmann, Steuermann, zu: load = Weg, Straße] (Seew.): jmd., der Schiffe durch schwierig zu befahrende Gewässer, in denen er sich genau auskennt, leitet (Berufsbez.): der L. kommt an/geht von Bord; Ü jmdm. als L. die fremde Stadt zeigen.

Universal-Lexikon. 2012.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lotse — (Lotsmann, franz. Pilote, engl. Pilot), Seemann, der die Führung fremder Schiffe auf schwierigem, ihm genau bekannten Fahrwasser übernimmt. Seelotsen lotsen Schiffe zwischen der See und den Außenhäfen oder zwischen der See und den Eingängen der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Lotse — (Lootse), ortskundiger, mit dem Fahrwasser genau vertrauter Seemann, nach dessen Anweisungen Schiffe in und aus dem Hafen geführt werden; in einzelnen Seestaaten einer staatlichen Befähigungsprüfung unterworfen, Patent L; in freien Vereinigungen… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Lotse — Sm std. (17. Jh.) Entlehnung. Gekürzt aus etwas älterem Lootsmann, das aus ne. loadsman entlehnt ist (parallel dazu ndd. loods, nndl. loods). ne. loadsman ist Steuermann (aus ae. lād Weg, Reise unter Einwirkung von ae. lǣdan leiten ; leiten).… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Lotse — »Seemann, der die Führung von Schiffen auf schwierigem Fahrwasser, besonders in Häfen, übernimmt«: Das seit dem 17. Jh. bezeugte Substantiv ist aus »Lootsmann« gekürzt, das seinerseits durch niederl. niederd. Vermittlung aus engl. loadsman, älter …   Das Herkunftswörterbuch

  • Lotse — Übernahme des Lotsen vom Lotsenboot Der Lotse geht von Bord (Bilde …   Deutsch Wikipedia

  • Lotse — (von englisch loadsman Geleitsmann ), Berater des Kapitans oder Schiffsfuhrers in schwierigen Fahrwassern oder Hafen. Lotsen sind meist geprufte Nautiker mit eingehenden Ortskenntnissen. Man unterscheidet See , Fluss , Kanal und Hafenlotsen. Oft… …   Maritimes Wörterbuch

  • Lotse — Lo̲t·se der; n, n; jemand, der Schiffe durch einen gefährlichen Teil eines Meeres, Hafens, Flusses o.Ä. leitet oder Flugzeuge dirigiert || K: Fluglotse || NB: der Lotse; den, dem, des Lotsen …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Lotse — Lot|se 〈m.; Gen.: n, Pl.: n〉 1. geprüfter Seemann mit Sonderausbildung in einem bestimmten Ortsbereich, der Schiffe durch schwierige Gewässer leitet; Syn. Pilot (2) 2. Führer durch unbekanntes od. gefährl. Gebiet [Etym.: verkürzt <Lootsmann… …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Lotse — Lotsem 1.Sanitätssoldat,Krankenpfleger.Erbringtdie»Schiffe«(=Harn)ausdenKrankenzimmern.1920ff. 2.Zivildienstleistender.ErwirdimKrankenhausu.ä.eingesetzt.BSD1965ff …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Lotse — Lot|se , der; n, n <englisch> …   Die deutsche Rechtschreibung